de en

Dr. Michaela Ott

Dr. Michaela Ott, Professorin für Ästhetische Theorien

  • Kontakt:

  • Raum:121a Le
  • Telefon: +49 40 42 89 89-352
  • Fax: +49 40 42 89 89-271
  • Mail: philott@arcor.de

Forschungsschwerpunkte: poststrukturalistische Philosophie, Ästhetik und Politik, Ästhetik des Films, Theorien des Raums, Theorien der Affekte und Affizierungen, Fragen des Kunst-Wissens.

Wichtige Veröffentlichungen:

- Vom Mimen zum Nomaden. Lektüren des Literarischen im Werk von Gilles Deleuze, Wien: Passagen-Verlag, 1998
- u.a. Hollywood. Phantasma / Symbolische Ordnung in Zeiten des Blockbuster-Films, München: Verlag edition text und kritik, 2005
- Deleuze – Zur Einführung, Hamburg: Junius Verlag, 2005
- Artikel „Raum“, in: Ästhetische Grundbegriffe, Bd. V, hg. v. Karlheinz Barck u.a., Stuttgart: Metzler Verlag, 2004, S. 113–148
- Ästhetik und Politik, hg. mit Harald Strauß, Hamburg: materialverlag / textem Verlag, 2009
- Virtualität und Kontrolle, hg. mit Hans-Joachim Lenger u.a., Hamburg: materialverlag / textem Verlag, 2010
- Affizierung. Zu einer ästhetisch-epistemischen Figur, München: edition text und kritik, 2010
- Dividuationen. Theorien der Teilhabe, Berlin: b_books, 2014
- Timing of Affect. Epistemologies of Affection, hg. mit Marie-Luise Angerer und Bernd Bösel, Zürich: diaphanes Verlag, 2014
- Re*: Ästhetiken der Wiederholung, hg. mit Hanne Loreck, Hamburg: materialverlag / textem Verlag, 2014

Lehrende, Telefonverzeichnis, Namenregister