de en

agoRadio

»Die Zeit ist aus den Fugen«

Die Sendung vom Juli 2018

www.agoradio.de

Kontakt

agoRadio ist ein Experiment. In ihm suchen Autorinnen, Autoren, Künstlerinnen und Künstler nach Möglichkeiten, unter veränderten medientechnologischen Bedingungen zu Produzenten zu werden.

Seit März 2014 sendet agoRadio ein Programm zu Fragen von Kultur und Politik auf UKW und im Internet. Studierende und Lehrende der HFBK sowie Künstler, Wissenschaftler und freie Autoren außerhalb der Hochschule experimentieren in dem offenen Projekt mit neuen medialen Techniken, Inhalten und Sendeformen.

Bislang wird das Programm von FSK Hamburg, Radio Corax (Halle) und Querfunk (Karlsruhe) monatlich zwei Stunden lang ausgestrahlt. Weitere unabhängige Radiosender im Bundesgebiet sollen hinzukommen. Außerdem arbeiten wir an einem Internet-Podcast sowie einer Handy-App, die einen mobilen Empfang ermöglichen soll. Bisherige Beiträge des Programms können im Internet abgerufen werden.


Digitale Lehre an der HFBK

Wie die Hochschule die Besonderheiten der künstlerischen Lehre mit den Möglichkeiten des Digitalen verbindet.

Absolvent*innenstudie der HFBK

Kunst studieren – und was kommt danach? Die Klischeebilder halten sich standhaft: Wer Kunst studiert hat, wird entweder Taxifahrer, arbeitet in einer Bar oder heiratet reich. Aber wirklich von der Kunst leben könnten nur die wenigsten – erst Recht in Zeiten globaler Krisen. Die HFBK Hamburg wollte es genauer wissen und hat bei der Fakultät der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften der Universität Hamburg eine breit angelegte Befragung ihrer Absolventinnen und Absolventen der letzten 15 Jahre in Auftrag gegeben.

Jahresausstellung 2020 an der HFBK Hamburg

Zur Jahresausstellung der HFBK Hamburg präsentieren rund 800 Studierende drei Tage lang ein breites Spektrum künstlerischer Arbeiten: von Film und Fotografie über Performance, Skulptur und Malerei bis hin zu Raum- und Soundinstallationen sowie Designentwürfen. Besucherinnen und Besucher sind herzlich eingeladen, sich ein Bild von den aktuellen Produktionen der Hochschule.

Wie politisch ist Social Design?

Social Design, so der oft formulierte eigene Anspruch, will gesellschaftliche Missstände thematisieren und im Idealfall verändern. Deshalb versteht es sich als gesellschaftskritisch – und optimiert gleichzeitig das Bestehende. Was also ist die politische Dimension von Social Design – ist es Motor zur Veränderung oder trägt es zur Stabilisierung und Normalisierung bestehender Ungerechtigkeiten bei?