de en

Simon Denny

Simon Denny, Professor für Zeitbezogene Medien

Simon Denny is an artist working with installation, sculpture, print and video. He makes exhibitions that unpack the social and political implications of the technology industry and the rise of social media, startup culture, blockchain and cryptocurrency.

He studied at the Elam School of Fine Arts, University of Auckland, graduating with a BFA in 2005 and at the Städelschule, Frankfurt am Main, with a Meisterschule in 2009.

Denny’s artwork is held in major collections internationally and has exhibited widely including solo exhibitions at Kunstverein Munich (2013); Portikus, Frankfurt (2014); MoMA PS1, New York (2015); Serpentine Galleries, London (2015); WIELS Contemporary Art Centre, Brussels (2016); Hammer Museum, Los Angeles (2017); and OCAT, Shenzhen (2017). He represented his birth country New Zealand at the 56th Venice Biennale in 2015.

Denny co-founded the artist mentoring program Berlin Program for Artists in 2016 with Willem de Rooij and Angela Bulloch.

Contact via email: denny-class@hfbk-hamburg.de

Digitale Lehre an der HFBK

Wie die Hochschule die Besonderheiten der künstlerischen Lehre mit den Möglichkeiten des Digitalen verbindet.

Absolvent*innenstudie der HFBK

Kunst studieren – und was kommt danach? Die Klischeebilder halten sich standhaft: Wer Kunst studiert hat, wird entweder Taxifahrer, arbeitet in einer Bar oder heiratet reich. Aber wirklich von der Kunst leben könnten nur die wenigsten – erst Recht in Zeiten globaler Krisen. Die HFBK Hamburg wollte es genauer wissen und hat bei der Fakultät der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften der Universität Hamburg eine breit angelegte Befragung ihrer Absolventinnen und Absolventen der letzten 15 Jahre in Auftrag gegeben.

Jahresausstellung 2020 an der HFBK Hamburg

Zur Jahresausstellung der HFBK Hamburg präsentieren rund 800 Studierende drei Tage lang ein breites Spektrum künstlerischer Arbeiten: von Film und Fotografie über Performance, Skulptur und Malerei bis hin zu Raum- und Soundinstallationen sowie Designentwürfen. Besucherinnen und Besucher sind herzlich eingeladen, sich ein Bild von den aktuellen Produktionen der Hochschule.

Wie politisch ist Social Design?

Social Design, so der oft formulierte eigene Anspruch, will gesellschaftliche Missstände thematisieren und im Idealfall verändern. Deshalb versteht es sich als gesellschaftskritisch – und optimiert gleichzeitig das Bestehende. Was also ist die politische Dimension von Social Design – ist es Motor zur Veränderung oder trägt es zur Stabilisierung und Normalisierung bestehender Ungerechtigkeiten bei?