de en

Programmierung als nicht lineare Form der Kunst. Generierung von Erfahrungsräumen, künstliche Dramaturgie, Nutzung von digitalen Ressourcen.

7.6.2016, 17:30 Uhr
Programmierung als nicht lineare Form der Kunst. Generierung von Erfahrungsräumen, künstliche Dramaturgie, Nutzung von digitalen Ressourcen.

  • Ort:

  • HFBK Hamburg, Raum 21

Dominik Eggermann, Künstler (Berlin/Basel)
Veranstaltung des Studienschwerpunkts Zeitbezogene Medien