de en

Folgendes: Monika Rinck

29.5.2018, 18:00 Uhr
Folgendes: Monika Rinck

  • Ort:

  • HFBK Hamburg, Lerchenfeld 2, Hörsaal (Raum 229)

Aus der Welt der verbindlichen Denksysteme hat Monika Rinck sich verabschiedet. Nach dem Magister 1998 war sie ein Jahr in Yale, um ein Promotionsexposé zu schreiben. Aber in der Bibliothek blieb sie dauernd am Regal mit den Lyrikzeitschriften hängen. Zurück in Deutschland, lud ein Freund sie zum Lyrikkreis ein. „Ich habe aber keine Gedichte“, sagte sie. „Dann schreib halt welche“, war die Antwort. In der Folge entstand ein viel gelobtes Werk, mit Stipendien und Preisen überhäuft.

Sie veröffentlichte unter anderem das „Begriffsstudio 1996–2001“, 2001, „Ah, das Love-Ding!“, 2006, Verzückte Distanzen, 2004, „zum fernbleiben der umarmung. Gedichte“, 2007, „Helle Verwirrung“, 2009, „Honigprotokolle", 2012, sowie "Kritik der Motorkraft" 2017.

Monika Rinck wurde 1969 in Zweibrücken geboren. Sie stu­dierte Reli­gions­wissen­schaft, Ge­schichte und Ver­glei­chende Literatur­wissen­schaft in Berlin.