de en

7. – 14.7.2018
Öffentliche Gestaltungsberatung Kastanienboulevard

  • Ort:

  • Station Urbaner Kulturen / Kastanienboulevard, Berlin

Studio Experimentelles Design
Eröffnung: 6. Juli 2018, 17 Uhr

Ausstellungsdauer:
station urbaner kulturen, Auerbacher Ring 41, Berlin-Hellersdorf
7. – 14. Juli 2018

auf dem Kastanienboulevard, Berlin
6. Juli - 31. Dezember 2018

Öffentliche Gestaltungsberatung Kastanienboulevard
das sind Alexander Mehren, Anna Manli, Gvantsa Jiadze, Julia Tangermann, Ka Young Kim, Kim Fleischhauer, Liza Beutler, Marie-Theres Böhmker, Maren Hinze, Philip Peters, Tatjana Schwab, Tim Wehnert, Tina Henkel

Seit November 2017 entwickelt das Projekt Öffentliche Gestaltungsberatung des Studios Experimentelles Design der HFBK Hamburg gemeinsam mit der initiative urbane kulturen, Anwohner*innen und Gewerbetreibenden neue Gestaltungsansätze für den Kastanienboulevard in Berlin-Hellersdorf.

Der Kastanienboulevard ist kein öffentlicher Boulevard. Er ist auch keine Straße. Er gehört der Wohnungsgesellschaft Deutsche Wohnen. Auf Stadtplänen ist der Kastanienboulevard selten verzeichnet und existiert auch nicht im Berliner Adressverzeichnis. Eigentlich ist er die Rückseite der Häuserreihen am Auerbacher Ring, der Schneeberger Straße sowie der Stollberger Straße, von denen aus alle Wohnungen und Läden erschlossen werden.

Der Kastanienboulevard ist eine soziale Verabredung. Die Öffentliche Gestaltungsberatung untersucht das Potential dieser nicht auf Konsum sondern auf nachbarschaftliche (Nicht-)Auseinandersetzung basierenden Fußgängerzone.

Ab dem 6. Juli werden die am Projekt beteiligten Läden und Orte auf dem Boulevard mit Hausnummern versehen. Diese neuen, informellen Hausnummern sollen bestehende Vernetzungen stärken, mögliche Verbindungen anregen und Dialoge über die Bedeutung des Boulevards provozieren. Wieso hat die Kaufhalle die Hausnummer null? Warum folgt die Hausnummer 11 auf 38?

In Vor-Ort-Recherchen zu den Ladenlokalen und deren Nutzungen wurde die Bedeutung von Schaufenstern einer Straße untersucht, die weniger durch kommerzielle als durch soziale Angebote geprägt ist. In einem dialogischen Prozess erforschte das Studio die Beziehungen der Läden, Initiativen und Büroräume zum Boulevard. Die Gestaltungsberatung richtet sich an lokale Akteur*innen, um gemeinsam entwickelte Konzepte für die Schaufenstergestaltung umzusetzen.

In der Ausstellung in der station urbaner kulturen werden die Recherchen, Entwürfe und Erkenntnisse der Öffentlichen Gestaltungsberatung Kastanienboulevard 2017/2018 erstmals präsentiert. Begleitet wird die Ausstellung von einem Heft, das die Läden und ihre Akteur*innen sowie die Interventionen vorstellt.

Jahresausstellung 2021 der HFBK Hamburg

Jahresausstellung einmal anders: Vom 12.-14. Februar 2021 hatten die Studierenden der Hochschule für bildende Künste Hamburg dafür gemeinsam mit ihren Professor*innen eine Vielzahl von Präsentationsmöglichkeiten auf unterschiedlichen Kommunikationskanälen erschlossen. Die Formate reichten von gestreamten Live-Performances über Videoprogramme, Radiosendungen, eine Telefonhotline, Online-Konferenzen bis hin zu einem Webshop für Editionen. Darüber hinaus waren vereinzelte Interventionen im Außenraum der HFBK und in der Stadt zu entdecken.

Studieninformationstag 2021

Wie werde ich Kunststudent*in? Wie funktioniert das Bewerbungsverfahren? Kann ich an der HFBK auch auf Lehramt studieren? Diese und weitere Fragen rund um das Kunststudium beantworteten Professor*innen, Studierende und Mitarbeiter*innen der HFBK im Rahmen des Studieninformationstages am 13. Februar 2021. Zusätzlich findet am 23. Februar um 14 Uhr ein Termin speziell für englischsprachige Studieninteressierte statt.

Semestereröffnung und Hiscox-Preisverleihung 2020

Am Abend des 4. Novembers feierte die HFBK die Eröffnung des akademischen Jahres 2020/21 sowie die Verleihung des Hiscox-Kunstpreises im Livestream – offline mit genug Abstand und dennoch gemeinsam online.

Kunst trotz(t) Corona: Graduate Show 2020

Mit einer zweimonatigen Verspätung fand die Graduate Show – ehemals Absolventenausstellung – in diesem Jahr am 19. und 20. September statt. Mehr als 140 Studierende zeigten ihre künstlerischen Abschlussarbeiten.

Digitale Lehre an der HFBK

Wie die Hochschule die Besonderheiten der künstlerischen Lehre mit den Möglichkeiten des Digitalen verbindet.

Absolvent*innenstudie der HFBK

Kunst studieren – und was kommt danach? Die Klischeebilder halten sich standhaft: Wer Kunst studiert hat, wird entweder Taxifahrer, arbeitet in einer Bar oder heiratet reich. Aber wirklich von der Kunst leben könnten nur die wenigsten – erst Recht in Zeiten globaler Krisen. Die HFBK Hamburg wollte es genauer wissen und hat bei der Fakultät der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften der Universität Hamburg eine breit angelegte Befragung ihrer Absolventinnen und Absolventen der letzten 15 Jahre in Auftrag gegeben.

Wie politisch ist Social Design?

Social Design, so der oft formulierte eigene Anspruch, will gesellschaftliche Missstände thematisieren und im Idealfall verändern. Deshalb versteht es sich als gesellschaftskritisch – und optimiert gleichzeitig das Bestehende. Was also ist die politische Dimension von Social Design – ist es Motor zur Veränderung oder trägt es zur Stabilisierung und Normalisierung bestehender Ungerechtigkeiten bei?