de en

2019/09/19: Open Call - Exercising Modernity Academy

Formen der Gemeinschaftlichkeit sind das Hauptthema der zweiten Ausgabe des deutsch-polnisch-israelischen Projekts Ćwiczenie nowoczesności • Exercising modernity • Modernität üben • לתרגלמודרניזם. Dazu gehört auch die Akademie Modernität üben, die vom Pilecki-Institut in Partnerschaft mit dem Liebling Haus – The White City Center (Tel Aviv), dem Polnischen Institut Tel Aviv und dem Stadtmuseum Gdynia veranstaltet wird. Die Veranstaltungen im Rahmen der Akademie Modernität üben finden im Herbst 2019 in Tel Aviv, Warschau, Gdynia, Berlin und Weimar statt.

Gemeinschaft, Gemeinschaftlichkeit, the Commons – es gibt zahlreiche Begriffe für das Gemeinwohl und für das, was kollektiv und gemeinschaftlich ist. Fragestellungen zu gesellschaftlichen Beziehungen im 20. Jahrhundert, die von einer gemeinsamen (historischen, religiösen, ethnischen oder klassenbezogenen) Identität, gemeinsamen Interessen und Bedürfnissen, aber auch Konflikten um das Gemeinsame durchdrungen sind, eröffnen einen Raum für Diskussionen und Fragestellungen rund um die Bedeutung und den Sinn einer Gemeinschaft bei der Herausbildung moderner Staaten, Städte und Gesellschaften.

Was bedeutet „Gemeinschaftlichkeit“ in unterschiedlichen geografischen und politischen Kontexten? Wie denken wir heute über den Aufbau und die Gestaltung von Gemeinschaft und wie wurden sie zu Beginn des 20. Jahrhunderts verstanden? Wie waren die Vorstellungen von gemeinschaftlichem Leben und Räumen in der Zwischenkriegszeit? Wie dachte man damals über die Rolle gesellschaftlicher Institutionen und darüber, wie sich künftig zwischenmenschliche Beziehungen entwickeln können?

Diesen Fragstellungen wollen wir uns im Rahmen der zweiten Ausgabe des deutsch-polnisch-israelischen Projekts Akademie Modernität üben widmen. Insbesondere wollen wir Formen des gemeinsamen Wohnens heute und früher sowie neue kollaborative Wirtschaftsformen betrachten. Dabei liegt unser Fokus auf:

  • der Gemeinschaftlichkeit als einem der Grundkonzepte der Moderne, auch auf der Ebene der kollektiven Erinnerung und Identität,
  • dem genossenschaftlichem Wohnen in Deutschland, Polen und Israel wie genossenschaftlichen Siedlungen oder dem israelischem Kibbuz,
  • den Formen der sozialen Selbstorganisation wie Kooperativen und Genossenschaften,
  • dem öffentlichen Raum und der Suche nach einer zeitgenössischen Agora für moderne Demokratien.

Bewerbung:

Um die Teilnahme am Programm Akademie Ćwiczenie nowoczesności | Exercising modernity | Modernität üben | לתרגל מודרניזם können sich ForscherInnen auf dem Gebiet der Geisteswissenschaften bzw. KünstlerInnen bewerben, die bei Bewerbungsschluss das 35. Lebensjahr nicht vollendet haben und aus Israel, Deutschland oder Polen kommen (bzw. in diesen Ländern ansässig sind).

Ihre Bewerbungen schicken Sie bitte bis zum 19.09.2019 um 20:00 Uhr per E-Mail an apply@exercisingmodernity.com. Im Betreff geben Sie bitte als Zusatz „Akademia 2019” an.

Mehr Informationen zur Bewerbung: www.exercisingmodernity.com/de/szkola-2019/#opencall