Aktuelles /Projekte /Regard Benin

Biennale Regard Benin 2012

»L’Artiste Citoyen«

Biennale Regard Benin | 8. November 2012 bis 12. Januar 2013

14 Studierende der HFBK Hamburg beteiligen sich mit insgesamt fünf künstlerischen Projekten an der internationalen Kunstbiennale »Regard Benin 2012«. Das dreimonatige Kunstfestival findet in dem westafrikanischen Land nunmehr zum zweitenmal statt, mit Aktionen und Ausstellungen verteilt über den gesamten südlichen Landesteil.

Eine Besonderheit dabei: Mangels etablierter Ausstellungsräume in Benin wurden für die Biennale kunstfremde Räumlichkeiten erschlossen. Von den Projekten der HFBK-Studierenden wird eines zum Beispiel auf einer belebten Verkehrsinsel im Stadtzentrum von Cotonou realisiert; ein anderes an einem touristisch wenig erschlossenen Strandabschnitt mit dörflich geprägter Umgebung (Fischerei); ein drittes nutzt die Räumlichkeiten einer stillgelegten Druckerei.

Bereits seit dem 23. Oktober befinden sich die Hamburger in Benin, da ihre Projekte im Grundsatz alle prozessual angelegt sind, d.h. sie entstehen vorrangig in Auseinandersetzung mit den Menschen und Gegebenheiten vor Ort. Im Konzept der Biennale sind sie Teil des Projekts »Take, Take, Take and..?« des Kulturforum Süd-Nord, verantwortlich betreut von dem in Benin lebenden Stephan Köhler. Dieses präsentiert künstlerische Positionen zur Übernutzung von natürlichen Ressourcen, welche die Klischees augenscheinlicher Polemiken vermeiden und die Artikulation ihrer Bedenken auf ein differenziertes, durchdachtes, poetisches Niveau transponieren.

Vom 7. bis zum 9. November 2012 wird die Eröffnung der Ausstellungen und Projekte im öffentlichen Raum in Cotonou, Porto Novo, Togbin Plage, Ouidah und Abomey gefeiert. 19 der insgesamt 51 Künstlerinnen und Künstler kommen aus verschiedenen Ländern Afrikas, 28 von den anderen Kontinenten. In einer Vielzahl von themen- und ortsspezifischen Ausstellungen werden gegenseitige Klischees identifiziert, relevante Themen der Gegenwart, die alle betreffen, in interaktiven Werken diskutiert und inmitten des Stadt- und Regionallebens in den Alltag integriert.

 

 

 

Radiointerview mit HFBK Studierenden
in Benin, gefilmt von Martin Prinoth

Biennale Regard Benin 2012
8. November 2012 — 12. Januar 2013

Beteiligte Studierende der HFBK Hamburg:

  1. Benno Hinkes, René Kanzler
  2. Bernhard Hetzenauer, Jonas Schaul, Lisa Sperling
  3. Christiane Blattmann, Aleen Solari
  4. Eylien König, Martina Mahlknecht, Doris Margarete Schmidt, Martin Prinoth
  5. Gerrit Frohne-Brinkmann, Philip-David Pichler, Rebekka Seubert
  • Das Team Biennale Regard Benin trifft sich auf dem Campus, um ein Symposium mit den Studierenden der HFBK Hamburg und die Platzierung von mehreren Werken vorzubereiten. Foto: Stephan Köhler
  • Stephan Köhler und Georges Adéagbo (rechts) im Jury-Gespräch mit Studierenden der HFBK Hamburg und HFBK-Präsident Martin Köttering. Foto: Sabine Boshamer
  • HFBK-Projekt »Chez Nous« von Bernhard Hetzenauer, Jonas Schaul, Lisa Sperling: Diskussion nach der Performance mit Live-Sprechchor.
  • HFBK-Projekt »Enframing Home« von Eylien König, Martina Mahlknecht, Doris Margarete Schmidt, Martin Prinoth: ein Beniner Maler bringt anhand einer Beschreibung seine Vorstellung von einem deutschen Musterhaus zu Papier.