de en

Promotionsvorhaben Paul Wiersbinski

Arbeitstitel:

Die Totale Spiegelwelt: Gesamtkunstwerk Computerspiel

Betreuung: Prof. Dr. Michael Diers, Prof. Ulf Aminde (Kunsthochschule Weißensee)

Die immer umfangreicheren, audiovisuellen Erlebniswelten zeitgenössischer Computerspiele sind nur durch ein komplexes Zusammenspiel verschiedener wissenschaftlicher und kreativer Disziplinen möglich. Techniken des Erzählens, des Filmens, der Raumanimation, optischer Illusionsmethoden und Bildbearbeitung werden genutzt um die Grenze zwischen ästhetischer Fiktion und realen Situationen zunehmend zu verwischen. Interessanterweise erfüllt dieses Medium damit genau den Anspruch, der an die in der Romantik entstandenen Idee des Gesamtkunstwerks gestellt wurde: Die Vereinigung aller Künste, welche zusammenfließen, um ein „Kunstwerk der Zukunft“ zu erschaffen.

Das Promotionsvorhaben widmet sich der konkreten Beschreibung verschiedener Computerspieltitel, um die Tendenz zu beschreiben, in welcher die zunehmende Größe des ästhetischen Gesamterlebnisses dieser Arbeiten als allumfassende und totale Spiegelwelt dient, welche Realität gleichzeitig reflektiert und verschwinden lässt.

Diese Titel schwingen dabei ständig zwischen Ludus und Paida und lassen sich als zeitgenössische Beschreibung und Heteropie eines Menschenbildes zwischen Homo Economicus und Homo Ludens begreifen und im Bereich des Erhabenen und Sublimen (Immanuel Kant) verorten.

Vita:

Paul Wiersbinski studierte an der HfbK Städelschule in Frankfurt am Main. Oftmals spielen in seinen Projekten wissenschaftliche Themen in Diskursen von Architektur, Entomologie  und Kybernetik eine Rolle, mit denen er sich durch die Entwicklung von technischen Prototypen oder in Vorträgen bei Konferenzen (“Electronic Visualization and the Arts”, British Computer Society in London / Tracing Mobility”, Haus der Kulturen der Welt, Berlin / “Push your art” Palais de Tokyo, Paris) auseinandersetzt. Seine Arbeiten erhielten zahlreiche Auszeichnungen (u.a. Videokunstförderpreis des Filmbüros Bremen / Projektstipendium der Kulturstiftung des Bundes & Hauptstadtkulturfonds).

Präsentation des Vorhabens im Martin-Gropius-Bau Berlin: https://vimeo.com/199440014

Kontakt: p-w (at) mail.de