de en

2019/01/15: 10 HFBK-Absolvent*innen erhalten Arbeitsstipendien für bildende Kunst der Freien und Hansestadt Hamburg

Die Arbeitsstipendien für 2019 der Hamburger Behörde für Kultur und Medien sind in einem zweistufigen Auswahlverfahren vergeben worden. Zehn bildende Künstlerinnen und Künstler erhalten ein Jahr lang Zehn bildende Künstlerinnen und Künstler erhalten ein Jahr lang die erstmalig mit 1500 Euro monatlich dotierte Auszeichnung. Das 1981 ins Leben gerufene Stipendienprogramm gilt bundesweit als eines der nachhaltigsten Instrumente im Bereich der Förderung des künstlerischen Nachwuchses.

Folgende Künstlerinnen und Künstler haben ein Arbeitsstipendium erhalten:

  • Farideh Jamshidi, 2003 Diplom-Abschluss bei Prof. Franz Erhard Walther
  • Gerrit Frohne-Brinkmann, 2015 Master-Abschluss bei Prof. Andreas Slominski und Prof. Ceal Floyer
  • Mona Hermann, 2018 Master-Abschluss bei Prof. Thomas Demand und Prof. Ceal Floyer
  • Magdalena Los, 2018 Master-Abschluss bei Prof. Jutta Koether
  • Marko Mijatovic, 2018 Master-Abschluss bei Prof. Angela Schanelec
  • Fion Pellacini, 2017 Master-Abschluss bei Prof. Andreas Slominski
  • Judith Rau, 2017 Master-Abschluss bei Prof. Michaela Melián
  • Pablo Schlumberger, 2018 Master-Abschluss bei Prof. Andreas Slominski
  • Saskia Senge, 2017 Master-Abschluss bei Prof. Thomas Demand
  • Goscha Steinhauer, 2017 Master-Abschluss bei Prof. Matt Mullican

Die Stipendiatinnen und Stipendiaten wurden in einem zweistufigen Verfahren von unabhängigen Fachjurys ausgewählt.

Der Vorauswahljury gehörten an:
Christiane Blattmann, Micha Bonk, Annika Kahrs, Burk Koller, Tobias Peper, Anne-Kathrin Reinberg und Rebecca Seubert

Der Endauswahljury gehörten an:
Kyung-Hwa Choi-Ahoi, Stefanie Kleefeld, Peter Piller, Anne-Kathrin Reinberg und Uwe Schramm