Projektauswahl

Jahr
Art des Projekts:
Kategorie
alle Projekte    Projekt-Nr:10433   « vorheriges Projekt  -  nächstes Projekt »

Malerei

 

Renata Pasel, Ohne Titel (Cliff), 2007, Öl auf Leinwand, 60 x 70 cm
Renata Pasel, Chichén Itzá, 2007, Öl auf Leinwand, 220 x 200 cm
Renata Pasel, Ohne Titel, 2006, Öl auf Leinwand, 50 x 50 cm
Renata Pasel, Ohne Titel, 2006, Acryl und Pigmentliner auf Leinwand, 20 x 20 cm
Renata Pasel, Grund, 2007, Öl auf Leinwand, 2- teilig, je 200 x 180 cm
Bilder liegen auf der Straße, man findet sie. Der Instinkt leitet, die Augen nehmen wahr und das Gehirn speichert. Die Erinnerung holt die Bilder aus der Versenkung zurück, die Hände benutzen ihr Werkzeug. Jetzt geht das Spiel los.

Malen ist ein Spiel. Es ist wichtig, es wird jeden Tag gespielt. Aber man muss es nicht zu ernst nehmen, es ist keine Krankheit. Es macht Freude jeden Tag etwas Neues zu lernen. Wenn eine Arbeit dieses Kriterium erfüllt ist sie gut. Sich ein Gedankenkonstrukt zu bauen ist wichtig. Das ist die Grundlage auf der alles aufbaut. Unterschiedliche Ausdrucksmöglichkeiten stehen zur Verfügung. Man stößt an Grenzen, die einen herausfordern. Ziel ist es, sie zu überwinden. Dann gewinnt man Energie für neue Freiräume.

Räume sind faszinierend.

Wände, die Räume schaffen, Mauern, die Sicht versperren, Öffnungen, die Richtungen zeigen, sind wie Fäden, die zu einem Netz gesponnen werden. Jedes Mal ein anderes Netz aber eben immer ein Netz. Diese Fäden sind ein Geschenk. Sie sind mal fein und leicht und schaffen Verbindungen, die zart und zerbrechlich sind. Dann aber sind sie wieder stark und fest und zeigen sich von ihrer stabilen Seite.

Die gemalten Bilder sind Abstraktionen, in denen Gegenständliches wiedererkennbar ist. Unterschiedlich fallen die Mittel aus, die mit diesen Positionen spielen. Auszubalancieren ist mindestens genauso reizvoll, wie Brüche zu schaffen.

Ein Bild aufzubauen und dann wieder zu zerstören, ist eine Überwindung. Etwas zu erkennen und dann wieder zu verlieren, ist ein Kraftakt. Neue Möglichkeiten zu finden und sich vom Bild überzeugen zu lassen, ist

Freude an der Arbeit.

Immer weiter zu malen, ist der einzige Weg.
Diplomprojekt, 2007
Künstler/in:
Renata Pasel (Bosnien-Herzegowina)
Diplomstudium an der HFBK seit 2001
Abschluss 2007
Betreuung HFBK:
Prof. Anna Gudjonsdottir
Studienschwerpunkt:
Malerei/Zeichnen
Kategorie:
Malerei > Malerei