Hochschule /Lehrende /Professorinnen und Professoren

Professorinnen und Professoren

Dr. Hans-Joachim Lenger

Raum: 120 c
Telefon: +49 40 428 989 -338
Fax: +49 40 428 989 -271
E-Mail: lenger@web.de

Professor für Philosophie
Wissenschaftliche Studien

Hans-Joachim Lenger (*1952) studierte Philosophie und Literaturwissenschaften in Hamburg. In den 1980er Jahren war er Chefredakteur der an der HFBK erscheinenden Zeitschrift »SPUREN in Kunst und Gesellschaft« (herausgegeben von Karola Bloch).  Zum Dr. phil. promovierte Lenger mit einer Arbeit über »Sein, Technik, Aisthesis. Zur philosophischen Grundlegung ästhetischer Kategorien«. Er veröffentlicht regelmäßig philosophische, kunst- und medientheoretische Beiträge in Zeitschriften, Sammelbänden und Katalogen und ist Autor einer Vielzahl von Rundfunkbeiträgen für verschiedene Sender der Bundesrepublik, in denen er regelmäßig aktuelle Fragen kommentiert. 

Wichtigste Bücher: »Zum Abschied. Ein Essay zur Differenz«  (transcript), »Marx zufolge. Die unmögliche Revolution«, »Mnema. Jacques Derrida zum Andenken« (Hg. gemeinsam mit Georg Christoph Tholen), »Virtualität und Kontrolle« (Hg. gemeinsam mit Michaela Ott, Sarah Speck und Harald Strauß). 

Forschungsschwerpunkte: Ontologische und ökonomische Probleme einer »Intertextualität« symbolischer Ordnungen, Geschicke der aísthesis unter medialen Bedingungen sowie Begriffe des Politischen, die kommenden Aufständen gewachsen wären.

Professor of philosophy
Scientific studies

Hans-Joachim Lenger (*1952) studied philosophy and literature studies in Hamburg. In the 1980s, he was head editor of the HFBK magazine »SPUREN in Kunst und Gesellschaft« (published by Karola Bloch). Lenger gained the Dr. phil. qualification with a work on »Sein, Technik, Aisthesis. Zur philosophischen Grundlegung ästhetischer Kategorien« (Existence, technique, aisthesis: the fundamental philosophical principles of aesthetic categories). He regularly publishes articles on philosophy, art and media theory in magazines, anthology volumes and catalogues, and is the author of a number of pieces for radio for various German networks, in which he discusses topical issues on a regular basis.

Major works: »Zum Abschied. Ein Essay zur Differenz« (transcript), »Marx zufolge. Die unmögliche Revolution«, »Mnema. Jacques Derrida zum Andenken« (edited with Georg Christoph Tholen), »Virtualität und Kontrolle« (published with Michaela Ott, Sarah Speck and Harald Strauss).

Research specialisms: ontological and economic problems of »intertextuality« symbolic systems, the fortunes of aísthesis in a media climate and concepts of the political suited to the uprisings of the future.

www.hjlenger.de